Erfolgreicher Relaunch der Logistikjob.de/Logisticjob.com Personalserviceleistungen

Logistikjob.de_Logisticjob.com

Die Logistic Analytic Service Unternehmensberatung GmbH https://www.logistics.ag ist seit 23 Jahren eine weltweit agierende Logistikberatung mit dem Fokus auf Rationalisierung, Kostensenkung und Qualitätsverbesserung.

Mit dem Pool von über 600 freiberuflichen Experten aus der Logistik, dem Einkauf und SCM bei https://www.Logistikberater.net unterstützen wir Unternehmen mit dem Einsatz als Logistikberater, Projektmanager und Interimsmanager.

Neben dem Einsatz von freiberuflichen Experten ist die Rekrutierung von Festangestellten Fachkräften ein relevantes Thema, dass die wirtschaftliche und operative Aufstellung des Unternehmens entscheidend beeinflusst.

Das branchenaffine Jobportal https://www.Logistikjob.de und die internationale Version https://www.Logisticjob.com der Logistic Analytic Service Unternehmensberatung GmbH hilft Bewerbern/innen geeignete Jobs im Bereich Logistik,Transport, Einkauf und Supply-Chain-Management zu finden.

Unternehmen haben die Möglichkeit neben der Schaltung von Stellenanzeigen,
ein individuelles Recruiting sowie weitere Serviceleistungen
https://www.logistikjob.de/serviceleistungen/
wie z. B. Reverse Recruiting, Employer Branding, Betriebsübergang, Restrukturierung und Sanierung, Outplacementberatung und Outsourcing zu erhalten.



Nachhaltigkeit und Effizienz durch Investition in gebrauchte Logistiksysteme und Logistikequipment

Shop für Logistikequipment

Im Zuge der Debatte zur Nachhaltigkeit in der Logistik ist ein positiver Trend bei den Unternehmen und Logistikdienstleistern zu erkennen. Zahlreiche Pionierunternehmen investieren seit Jahren in die Nachhaltigkeitsstrategien und Nachhaltigkeitsforschung. Das hat dazu geführt, daß auf vielen Feldern Innovationen, neue Produktentwicklungen, Veränderungen von Prozeßabläufen, Erneuerung von Infrastrukturen für den Transport und Lagerung von Gütern in Gang gesetzt wurden und durch Organisation und Logistik sowie Umweltschutz und Ressourceneffizienzsteigerung im Sinne der Nachhaltigen Entwicklung erhebliche Erfolge erzielt werden konnten.

Durch Verwendung von Mehrwegsystemen, Wiederverwendung von gebrauchten Logistikanlagen und Nutzung der Kreislaufwirtschaft mit dem Ziel der Langlebigkeit, Nutzung von Wertstoffkreisläufe, Wieder und Weiterverwertung, Hilfsstoffkreisläufe und Einsatz neuer digitaler Logistiksysteme in der Produktions-, Organisations- u. Distributionslogistik, sind die Unternehmen im Prozess der nachhaltigen Entwicklung einen
wichtigen Schritt voran gekommen.

S-HOP.NET: Logistikequipment direkt ab Hersteller oder aus Wiederverkauf

Neue Lagertechnik, gebrauchte (USED) Lagertechnik , Fördertechnik , Verbrauchsmaterial, Lagergeräte, Stapler, Fachbodenregale, Palettenregale, Fördergeräte und Förderbänder, Packplätze und Packstrassen, Hard- und Software und Verbrauchsartikel finden Sie mit der integrierten Suchmaschine.
Link zum Shop: https://www.s-hop.net

Sanierung und Restrukturierung

Restrukturierung_Sanierung

Unter Sanierung und Restrukturierung verstehen wir, die Einleitung von Maßnahmen zur Neugestaltung aktueller Geschäftsprozesse und betrieblicher Strukturen mit dem Ziel, die wirtschaftlichen Verhältnisse zu verbessern, die Personalstruktur anzupassen und die Überlebensfähigkeit und Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens zu sichern.

Eine Sanierung beinhaltet die Gesamtheit der Maßnahmen unter Berücksichtigung der Personalsituation und der Personalkosten zur Gesundung eines Unternehmens ohne Hilfe der Gläubiger.

Die Personalstruktur sollte sich an die wirtschaftlichen Verhältnisse des Unternehmens anpassen, wodurch sich keine Einschränkungen in der Abwicklung des operativen Geschäfts und Liquiditätsprobleme ergeben.

Anfrage Restrukturierung und Sanierung an Logistic Analytic GmbH

Nachholbedarf im Video-Marketing

Nach einer Studie (s. u.) zum Video-Marketing hinkt der Mittelstand beim Einsatz dieses immer wichtiger werdenden Instruments noch stark hinterher.
Kostenaspekte und das mangelnde Know-how spielen dabei die Hauptrolle.

http://www.perspektive-mittelstand.de/Werbevideos-Mittelstand-mit-Nachholbedarf-im-Video-Marketing/management-wissen/5004.html

Logistic Analytic Service Group GmbH hat die Notwendigkeit für diese Art der Unternehmenspräsentation bereits vor einigen Jahren erkannt und den Internetsender Logistic.TV als weiteren Dienstleistungsbereich gegründet.

Nach dem Klick auf http://www.logistic.tv erwarten Sie folgende Themenschwerpunkte:

– Reportagen aus der Logistikbranche
– nationale und internationale Unternehmensprofile
– Informationen über Produkte neue Technologien
– Stellenbörsen

Und das sind Ihre Vorteile:

– Ihr eigenes, symphatisches, aussagekräftiges Unternehmensvideo sichert Ihnen Akzeptanz und Aufmerksamkeit.
– Sie partizipieren von unserem für die Logistikbranche umfassenden und damit einzigartigen Branchenauftritt – „Embedded“ ohne Streuverlust.
– Ein Videofilm als „Besuchermagnet“ überzeugt und informiert umfassend und nachhaltig in nur wenigen Sekunden.
– Sie heben sich im Marketingmix der Mitbewerber ab und zeigen mit einer professionellen Darstellung auch hier Ihre Kompetenz.
– Das Investment lohnt sich gerade durch den flexiblen Einsatz und eine lange Nutzbarkeit.
– Selbstverständlich unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Ideen mit einer kostengünstigen FILMPRODUKTION.

Überzeugt?
Dann fordern Sie unsere erfolgreiche Kompetenz „Rund um die Logistik“ ein.

Logistic Analytic auf der LogiMat in Stuttgart

Unser Fokus auf der LogiMat

Vorstellung der Neuigkeiten und Entwicklung der Logistic Analytic Service Group GmbH
mittels Smart Board direkt am Messeauftritt

1. Logistikberatung —> Die neue Online Plattform – http://www.berater.biz ist online
a. mit interaktiver Landkarte und Geo-Koordinaten der Berater/innen
b. integrierter Knowledge-Datenbank zur Expertensuche

2. Interimmanagement —> http://www.logistikberater.net jetzt aktuell 600 weltweit verfügbare Experten im Pool

3. Personalvermittlung —> Relaunch der http://www.logistikjob.de Stellenmarkt für die Logistikbranche

4. Online Marketing und Medienportal —> http://www.logistikkatalog.de der Webkatalog mit 1.000.000 Seitenaufrufe

5. http://www.logistic.tv Medien Technologieplattform jetzt mit TV Channel und virtuelle Filmstudio auf Smartphone und Tablets.

messe_logimat

„Come together with logistics“-Day am 2. März

Bad Homburg im Rhein-Main-Gebiet als Knotenpunkt
Wie Logistikentscheider ihr Netzwerk erweitern
„Come together with logistics“-Day am 2. März

„Wer sich gut vernetzt, spürt keinen Fachkräftemangel.“ So lautet ein Credo der Logistic Analytic Service Group GmbH, dem sie einen eigenen Kongress-Tag widmet. Beim „Come together with logistics“-Day geben sich Top-Entscheider aus der Logistik-Branche im hessischen Bad Homburg ein Stelldichein. Und der Veranstalter nutzt die Gelegenheit, die Zielsetzung seiner neuen Internet-Service-Plattform erlebbar zu machen: Kontakte knüpfen!

Bad Homburg, 2. Februar 2012 — Knackige Impulsreferate von nicht mehr als 20 Minuten Länge sind das Erfolgsprinzip der Netzwerkveranstaltung. „Wir wollen unseren Kongressbesuchern die Möglichkeit bieten, sich endlich auch persönlich kennenzulernen“, unterstreicht Kurt Bührmann, CEO der Logistic Analytic Service Group GmbH die Zielsetzung des Events. „Deshalb bieten wir reichlich Gelegenheit zum Austausch untereinander. Wir transferieren die Online-Kontakte aus unserer erfolgreichen XING-Plattform in die Realität“, ist sich der erfahrene Logistikberater sicher.
Über 2.000 Kontakte haben die Berater des Netzwerks persönlich eingeladen, Logistik Unternehmen, Speditionen, Dienstleister, Freiberufler und Angestellte aus der Logistikbranche erwarten wir zu der Nachmittagsveranstaltung. Diesen hohen Anspruch untermauern die Organisatoren mit einem breitgefächerten Vortragsprogramm, das ein stimmiges Gesamtbild des Wettbewerbs um Dienstleistungen, Kunden, Köpfe und Ideen in Deutschlands drittgrößter Branche zeichne.

Fachlicher Austausch auf hohem Niveau
Acht hochkarätige Referenten aus Wirtschaft, Hochschule und Verbänden schaffen den inhaltlichen Rahmen für einen fachlichen Austausch auf hohem Niveau. Den Auftakt macht Dr. Zoltan Henneberg von der Dr. Hörmann GmbH in Walldorf. Sein Vortrag beschäftigt sich mit dem Nutzen von Netzwerken in der Unternehmensberatung. Anschließend befasst sich Klaus Piechotta von der Jota GmbH mit der Verbindung von High Technology und Networking in der Logistik, ehe Kay Lied vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft von der aktiven Nutzung von Netzwerken in Verbänden und Institutionen berichtet. An die wirtschaftliche Substanz geht es, wenn Bernd Müller-Dauppert von der Miebach Consulting GmbH und Prof. Dr. Thomas Mühlencoert über Ausschreibungen in der Kontraktlogistik unter Nutzung verfügbarer Netzwerke berichten. Mit den rechtlichen Stolpersteinen im Interimmanagement befasst sich der Wiesbadener Fachanwalt für Arbeitsrecht Andreas Riedel. Daran anknüpfend referiert Büroorganisations-Beraterin Edith Storck über Kostenminimierung und Teamfähigkeit im Officemanagement.

Netzwerken im Internet: „Come together with logistics“
Zum Abschluss des Kongresstags im Zeichen des Networking referiert Kurt Bührmann über Networking Portale und virtuelle Medien. Der CEO des Veranstalters erklärt dabei den Aufbau und Nutzen der neuen Internetplattform www.logistics.ag, auf der sich Stellenangebote, eine Beratervermittlung, ein Dienstleisterkatalog und eine Bewegt-bildplattform verknüpfen. Mit einer Live-Vorführung der Mindmapping-Methode will er zeigen, wie rasch auf diesen Kanälen die eigene direkte Vernetzung gelingen kann. In diesem Rahmen werden auch ein inspirierendes Video sowie der Song zu dem Logistik-Netzwerk vorgestellt. Moderiert wird die Veranstaltung von Aaltje Roeters und Dr. Matthias Brauner, dem Marktentwicklungsexperten der Logistic Analytic Service Group. „Wir bieten Händlern und produzierenden Betrieben, Logistik-Dienstleistern und –Beratern, Bewerbern und Personaldienstleistern eine erstklassige Plattform, um außerhalb von Messen und Konferenzen persönliche Kontakte zu knüpfen“, ist Kurt Bührmann überzeugt.
Die Teilnahme an dem Nachmittags-Event kostet 20 Euro und beinhaltet auch Speisen und Getränke. Interessierte können sich bis zum 27. Februar bei XING unter https://www.xing.com/events/come-together-with-logistics-day-833734 oder auf der Internet-Plattform Amiando unter http://de.amiando.com/RYFPKIR.html für die Teilnahme anmelden. Veranstaltungsort ist das KongressCenter Bad Homburg, Louisenstraße 58. In der Taunusstadt liegt auch der Firmensitz der LogisticAnalytic Service Group.
Weitere Informationen: www.logistics.ag

„Come together with logistics day“

Beginn: Fr, 02.03.2012, 14:00 Ende: 18:00 Uhr
Anmeldeschluss: Fr, 17.02.2012, 18:00 Uhr

Ort: KongressCenter
Louisenstr. 58
D-61348 Bad Homburg v. d. Höhe

XING Gruppe Come togehter with logistics                 Beschreibung: Thema:
                                                                                          Networking in logistics

Ein „Come together“ von Unternehmen, Beratern, Dienstleistern, Verbänden und Speditionen.

Die Gruppe „Come together with logistics“, ist ein Service der Logistic Analytic GmbH und bietet dem User ein Forum für innovative Ideen/Technologien, Projekte und Fachwissen aus dem Einkauf, Lieferantenmanagement, IT, SCM und der Logistikbranche. https://www.xing.com/net/logistics-ag

Die Inhalte richten sich an nationale und internationale kompetente Ansprechpartner aus Handel, Industrie, Organisationen und das Transportgewerbe, die etwas zu sagen haben und vieles, vieles mehr.
[ Die Intention der Gruppe ist die Zusammenführung der User, Kunden, Lieferanten, Dienstleister, Organisationen und Unternehmen aus der Logistikbranche, die aufgrund der Globalisierung der Märkte die Notwendigkeit intensivem Networkings erkannt haben.]

In einer Mind Map stellen wir die Plattform http://www.logistics.ag, das Logistik Portal für Beratung, Personal, Lieferanten, Dienstleister und Medien vor.

Unsere eingeladenen Referenten zeigen Möglichkeiten eines effektiven Networkings mit folgenden Themenschwerpunkten auf:

– Networking in der Unternehmensberatung
– High Technology und Networking in der „logistics“
– Aktive Nutzung von Netzwerken in Verbänden und Institutionen
– Ausschreibungen in der Kontraktlogistik unter Nutzung verfügbaren Netzwerke
– Anbindung von eCommerce Tools im Networking zu Lieferanten und Dienstleistern
– Nutzung des Networking Recruitment für Personalbeschaffung (Angestellte und    Freelancer)
– Networking Portale und virtuelle Medien.

Unternehmen, Verbände und Institutionen haben auf Wunsch die Möglichkeit einen eigenen Infostand am „Come together with logistics day“ zu buchen.



Networking in the logistics

Externes Projektmanagement – Die Lösung Ihrer Logistikprobleme

Überprüfen Sie Ihre SCM Prozesse und die Problemstellungen
1. Unklare Ermittlung der aktuellen Leistungsdaten.
2. Die interne Fehlerquote ist zu hoch.
3. Der Materialfluß ist nicht leistungsfähig und unflexibel.
4. Eie Erfassung von Daten ist zu aufwendig und fehlerhaft.
5. Es fehlt eine unternehmensweite Einführung und Sicherung der ISO-Zertifizierung.
6. Mangelhafte, arbeitsaufwendige Anlieferung und Kontrolle im Wareneingang und in der     Kommissionierung.
7. Hohes Haftungsrisiko durch fehlerhafte Anlieferung der Lieferanten.
8. Es fehlen geeignete Recyclingkonzepte.
9. Es fehlen neue Ideen zur Steigerung der Fexibilität und Wettbewerbsfähigkeit.
10. Fehlender aktueller Datenaustausch zum Lieferanten und Kunden.
11. Großer Verpackungsaufwand bei dem internen und externen Transport von Ware.
12. Unrentable Betriebsbereiche.

Logistikberatung mit öffentlichen Fördermitteln

Nicht nur in Zeiten wirtschaftlicher Krisen sollte die Unternehmensführung darauf bedacht sein, Prozesse und Kosten sowie die Finanzbeschaffung ständig zu optimieren. Bei beidem unterstützt Sie der Staat mit Hilfe von öffentlichen Förderprogrammen.
http://www.logistikberater.net/images/Logistikberater_dvz.pdf
———————————————————–
18.03.2011, Bad Homburg – In der Europäischen Union können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in besonderem Maße von Fördermaßnahmen profitieren. Entsprechend den wirtschafts- und strukturpolitischen Zielen der EU sollen unter anderem Wettbewerbsfähigkeit, Wirtschaftswachstum, der Arbeitsmarkt sowie Energie- und Materialeffizienz und die Innovationsfähigkeit besonders gefördert werden. Die Anzahl der Förderprogramme in der EU, bei Bund und Ländern und Strukturfonds beläuft sich auf mehrere hundert Einzelprogramme.
———————————————————–
Auch in der Logistik bestehen für Unternehmer und Management eine Reihe von konkreten Möglichkeiten, Fördermittel in Anspruch zu nehmen. So werden z. B. Beratungsleistungen für Investitionen, Reorganisation, Lager-Equipment und –organisation, IT-Einsatz, Optimierung von Produktionsverfahren sowie Material- und Energieeffizienz gefördert. Die Förderung besteht in der Übernahme von ca. 50 bis 65% der Beratungskosten. Die Beratung erfolgt durch besonders qualifizierte und zertifizierte Berater, die von bestimmten Förderinstitutionen, u. a. RKW, DEMEA, Bafa usw. ausgewählt sind.

———————————————————–
„In diesem Zusammenhang besorgen wir Zuschüsse zu unseren Beraterhonoraren nicht nur für Firmen sondern auch für Kommunen, Regionalverbände, Universitäten und Forschungseinrichtungen“ sagt der demea- und RKW-Berater Kurt Bührmann, Inhaber und Geschäftsführer der Beratungsgesellschaft Logistic Analytic GmbH in Bad Homburg (http://www.logistics.ag). Die Gesellschaft organisiert auch ein bundesweites Netzwerk von Logistik-Beratern und weiteren fachorientierten Experten (http://www.logistikberater.net oder http://www.berater.biz).

„Um mindestens 15% können die Logistikkosten in den meisten Unternehmen dauerhaft gesenkt werden“ sagt demea-Berater Klaus Piechotta, Geschäftsführer der JOTA GmbH aus Gelnhausen (http://www.jota-gmbh.com), auf Basis entsprechender Erfahrungswerte. „Dies erreichen wir durch Optimierung der vielfach historisch gewachsenen Prozesse in der Lager- und Produktionslogistik und dem zugehörigem Material- und Informationsfluß unter Einbeziehung der eingesetzten Ressourcen (Einrichtungen, Fahrzeuge, IT-Anwendungen, Personal).“ Eine vorherige Potenzialanalyse mit Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der vorgeschlagenen Maßnahmen ist unter Einbeziehung der Förderungen mit überschaubarem Aufwand machbar.

Außer den Beratungsleistungen besteht die Palette der öffentlichen Fördermittel aus Förderdarlehen, Zuschüssen sowie öffentlichen Beteiligungen und Bürgschaften. Diese Förderinstrumente haben die reine Finanzierungsförderung zum Ziel. Bei der Finanzierung eines jeden Logistik-Projekts sollten diese Fördermöglichkeiten grundsätzlich überprüft, einbezogen und zu einem optimalen Finanzpaket zusammengeschnürt werden. „Diese Vorgehensweise führt – auch unter Einbeziehung der Hausbank – zu maßgeschneiderten und bedarfsorientierten Finanzkonzepten, bei günstigen Konditionen unter Marktbedingungen“, empfiehlt Luk Linn, Unternehmensberater und Fördermittel-Experte (http://www.LukLinnConsulting.de). Die Anträge zur Erlangung von Förderdarlehen und Zuschüssen sind allerdings komplex und daher relativ aufwendig, so dass sich meistens das „Outsourcen“ an einen externen Berater lohnt.

Sinnvolle förderfähige Vorhaben und Rationalisierungen, mit denen man sich gerade in der gegenwärtigen Wirtschaftslage beschäftigen sollte, sind weiterhin u. a.: Solarenergie von Lagerhallendächern, Nutzung erneuerbarer Energiequellen, Wärmepumpen, Einführung von Energiesparlampen, Gebäudesanierung und –isolierung in Bezug auf CO²-Reduzierung, Regenwassernutzung, Heizungsanlagensanierung, Dachbegrünungen. Auch bezüglich der Firmenflotte ist eine Reihe von nachhaltigen Einsparungen möglich: Rußpartikelfilter, Spriteinsparungen durch Energiesparreifen, Software zur Routenoptimierung und zur Steuerung der Service-Fahrzeuge.

Deutschland gehört zu den größten Nettobeitragszahlern in der EU. Ein Teil dieser Mittel werden der deutschen Wirtschaft wieder im Rahmen von Förderprogrammen zur Verfügung gestellt. Durch das Konjunkturpaket II, das Anfang 2009 von der Bundesregierung verabschiedet wurde, sind die Fördermöglichkeiten weiter ausgebaut und aufgestockt worden. Leider sind die Möglichkeiten der öffentlichen Wirtschaftsförderung von den deutschen mittelständischen Unternehmen bei weitem noch nicht ausgeschöpft worden.
———————————————————–
Dipl.Hfw.Kurt Bührmann
Dipl.Ing.Klaus Piechotta
Luk Linn Fördermittelberater

Logistikberater.net

Willkommen in unserer Presse-Abteilung.
Hier erhalten Sie aktuelle News und Nachrichten von der Logistik Unternehmensberatung Logistic Analytic Service Group GmbH und den Beraterinnen und Beratern aus unserem Pool von ca. 600 freiberuflich tätigen Logistikberatern, Interim-/Projekt Managern und Assistenten.
Für weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen besuchen Sie bitte http://www.logistics.ag.
—-> Alle Presseartikel auf einem Blick http://blog.logistikberater.net.